Die diesjährige Vereinsreise des TnV Ennenda ging durch den Magen Elf Turn erinnen besuchten am vergangenen Wochenende Appenzell und St.Gallen. Mit unserer vereinseigenen Buschauffeurin fuhren wir am Samstag, 15. September, ins traditionsverbundene Städtchen Appenzell, wo wir zuerst einen ausgiebigen Brunch genossen. Nach dem Schlemmen wurde es Zeit, Appenzell besser kennenzulernen, was sich am besten mit einer kulinarischen Führung verbinden liess. So erfuhren wir zwischen Appenzeller „Chäsfladä“, Appenzeller Fleischspezialitäten, Appenzeller Bier, Appenzellerkäse und Appenzeller Biberfladen viele spannende Informationen über Bräuche und Sitten in Appenzell. Aber psst! Das Rezept bleibt geheim. Nach diesem interessanten Einblick fuhren wir weiter nach St.Gallen. Dort richteten wir uns in der Jugendherberge ein und testeten zum Abendessen, ob St.Gallen dem Appenzellerland kulinarisch das Wasser reichen kann. Dieses Mal konzentrierten wir uns eher auf die Getränkesorten und lernten den einheimischen würzigen „Springbock“ kennen, der den Abend unvergesslich werden liess, mit dem Appenzellerbier jedoch nicht mithalten kann. Am Sonntag jagten wir den Fuchs durch das schöne stadtnahe Naturgebiet, welches uns sehr beeindruckte. In der St.Galler Altstadt kamen wir an der Stiftsbibliothek und am Kloster vorbei und konnten den Fuchs schliesslich einfangen und den Foxtrail erfolgreich beenden. Wir liessen das Wochenende - ganz dem Motto getreu - bei einem Mittagessen ausklingen und begaben uns wieder auf die Heimfahrt. Herzlichen Dank an die Organisatorinnen und allen Mitwirkenden für diese gelungene Vereinsreise. Turnerinnen aus Ennenda in neuem Trainer An der letzten Hauptversammlung im Januar 2018 haben die Turnerinnen aus Ennenda entschieden, eine neue Vereinsbekleidung zuzulegen. Da in den letzten zwei Jahren viele neue Turnerinnen hinzugekommen sind und der alte Trainer nicht mehr nachbestellt werden konnte, setzte sich der Vorstand das grosse Ziel, dies bis zum Turnfest im Juni zu schaffen. Mit viel Aufwand und intensivem Aussuchen ist dies gelungen und am Turnfest in Hochdorf LU konnte der neue Trainer präsentiert werden. An dieser Stelle natürlich ein grosses Dankeschön an unsere Sponsoren, welche wir nun mit unserem Trainer vertreten dürfen: Obersee Metallbau GmbH, Kern Metzgerei AG und Berggasthaus Schwammhöhe. Der neue Trainer ist ideal zur Ergänzung zu unserer bereits vorhandenen Jacke, welche von der Hans Eberle AG unterstützt wurde. Auf ins Luzerner Seetal Im 2009 waren die Ennendaner Turnerinnen und Turner das letzte Mal im Kanton Luzern an einem Turnfest, so plante man im letzten Herbst die Teilnahme am Verbandsturnfest LU/OW/NW in Hochdorf. Mit zwei Teilnehmern im Einzelwettkampf am ersten Wochenende und dem gemein- samen 3-teiligen Vereinswettkampf am zweiten Wochenende nahmen wir an diesem toll organisierten Turnfest teil. Die beiden Einzelturner Dominic und Andreas konnten sich beim Leichtathletik 5-Kampf mit guten Leistungen Ränge im Mittelfeld erkämpfen. Am zweiten Wochenende ging es mit dem Zug am frühen Samstagmorgen nach Hochdorf. Nach der Errichtung des Materialdepots und einer letzten Stärkung ging es um die Mittagszeit mit dem Fachtest Allround los. Mit total 14 Teilnehmern konnten wir die gute Note 8.32 erspielen. Beim Beach verpasste eine Gruppe die Maximalnote sogar um nur gerade fünf Punkte. Der Start war somit geglückt und nach einer kurzen Pause ging es für die Sprintgruppe an den Start. Mit insgesamt zwei Läuferinnen und acht Läufern konnten wir mit guten Übergaben die Note 8.24 erlaufen. Zum Abschluss des Wettkampfes standen noch der 800m Lauf und das Kugelstoßen auf dem Programm. Bei sehr heißen Bedingungen liefen die fünf Läufer und eine Läuferin deutlich schnellere Zeiten als noch am Verbandsturntag und verdienten sich somit die Note 7.79. Beim Kugelstoßen waren nebst drei erfahrenen Turnern auch zwei neue Turnerinnen am Start. Mit ansprechenden Weiten erhielt die Gruppe zum Abschluss des Turnfests die Note 7.84. Mit der Gesamtnote von 24.37 beendeten wir das Turnfest auf dem 16. Rang in der 4. Stärkeklasse. Anschließend genossen wir gemeinsamen den Nachmittag bei tollem Wetter und warmen Temperaturen. Nach dem feinen Nachtessen wurde am Abend bei bester Stimmung in den verschiedenen Festzelten bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Müde aber vor allem ohne Verletzungen traten wir am Sonntagmittag wieder die Heimreise an. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank allen Leiterinnen und Leitern für die intensiven und spannenden Trainings sowie allen Turnerinnen und Turnern für den Einsatz vor und während dem Turnfest. Bericht: A. Waldvogel Frischer Wind im TnV Ennenda Am Freitag, 26.Januar 2018, führte uns Claudia Leuzinger in der Waldwirtschaft Uschenriet in Ennenda durch die 106. Hauptversammlung. Nach dem gemeinsamen Nachtessen schauten die Turnerinnen wiederum auf ein gelungenes Vereinsjahr zurück. Zu den Höhepunkten zählte das Turnfest in Schwanden, an welchem die Volleyballerinnen den sehr guten 2. Platz erreichten und die Turnerinnen gekonnt ihren Gymnastikauftritt zum letzten mal meisterten sowie am Fachtest teilnahmen. Neben den sport- lichen Leistungen gab es einige Anlässe, auf welche die Turnerinnen gerne zurückblickten. Dazu gehört z.B. die Chilbi, an der alle tatkräftig mithalfen oder die vergnügliche und actionreiche Vereinsreise nach Österreich. Die Volleyballerinnen erinnerten sich vertieft an die „touche-douche“- Thematik der letzten Saison. Im personellen Bereich gibt es einige Veränderungen. Nach dem langjährigen Mitwirken im Vorstand des TnV Ennenda gaben Melanie Quadri als Kassiererin und Andrea Marfil als Oberturnerin den Rücktritt resp. Austritt und wurden gleich zu Ehrenmitgliedern ernannt. Herzlichen Dank für ihren genialen Einsatz für den TnV. An ihre Stelle rücken Rebekka Knobel als Kassiererin und Alexandra Schnyder sowie Tanja Rhyner als Oberturnerinnen. Ihnen wünschen wir einen guten Start in ihr Amt. Die Präsidentin, Claudia Leuzinger, wurde für ihre zehnjährige Mitgliedschaft geehrt. Rebekka Knobel und Monika Fischli holten den Titel der „fleissigsten Turnerin“ im vergangenen Vereinsjahr. Erfreulicherweise darf der TnV fünf neue Mitglieder willkommen heissen und freut sich auf gemeinsame sportliche Aktivitäten. Leider mussten auch Austritte aus dem Verein verbucht werden. Wir wünschen den verab- schiedeten Turnerinnen alles Gute und danken für ihren Einsatz. Nach etwas mehr als einer Stunde konnte die Präsidentin die HV schliessen, die Turnerinnen genossen danach das fröhliche Beisammensein und ein feines Dessert.